Landwirtschaft

Der Hof hält Mutterkühe, Milchziegen, Arbeitspferde sowie Hühner, Laufenten und Bienen. Natürlich auch zahlreiche Hunde und Katzen. Fünf Mutterkühe der Doppelnutzungsrasse Pinzgauer und ihre Nachzucht im Alter bis zweieinhalb Jahre (Färsen, Ochsen), zusammen 10-14 Tiere, weiden auf einer fest eingezäunten Standweide mit einem Wetterunterstand für die ganzjährige Freilandhaltung.

Genauso bunt und heterogen ist unsere Ziegenherde, die aus der Thüringer Waldziege, die den Hauptanteil ausmacht, mit Einkreuzung von Toggenburger und Harzer Ziege besteht. Neben den 20-25 Milchziegen halten wir ca. 4 Zuchtböcke.

Die Grünlandfläche wird zur ein- bis zweischürigen Heugewinnung sowie Teil als fest eingezäunte Kuh- und Pferdeweiden genutzt.

Unsere Pferde (und auch die Ponys) dienen uns nicht nur zum Reiten, Lasten transportieren und Holzrücken, sondern vor allem ermöglichen sie die Bewirtschaftung der Gartenflächen ohne Einsatz schwerer, auf fossile Energie angewiesener Technik. Der Traktor wird im Garten nur in Ausnahmefällen eingesetzt. So wird großen Wert auf die nachhaltige Bodennutzung gelegt und zur Verbesserung der Bodenqualität beigetragen. Hierfür werden mit Technikentwicklern neue Anbaugeräte für den einspännigen Pferdeeinsatz erforscht und erprobt.

Der Biogemüseanbau wird auf 3 ha betrieben und umfasst über 40 verschiedene Gemüsekulturen mit über 250 verschiedene Sorten und das im brandenburgischen Sandkasten.

Außerdem wird natürlich gänzlich auf den Einsatz von Pestiziden verzichtet. Das Besondere ist auch, dass von der Jungpflanzenanzucht bis zur Ernte und teilweise auch die Saatgutgewinnung alles vor Ort stattfindet. Die Nutzung von alten samenfesten Gemüsesorten steht hier im Vordergrund.

Das Gemüse wird hauptsächlich an kollektiv betriebene Bioläden in Berlin geliefert:

BioKraftKeller, Schwedterstr. 253a, 10119 Berlin, ein Ladenkollektiv, das von Menschen aus unserem Hofkollektiv mit betrieben wird.

Dr. Pogo, Karl-Marx-Platz 24, 12043 Berlin-Neukölln,

Feuerbohne, Weichselstraße 52, 12045 Berlin- Neuköln,

KGB, Ebertystraße 51, 10249 Berlin, 

Landladen Kastaven, Konrad-Wolf-Straße 74, 13055 Berlin, http://www.landladen-kastaven.de

Einmal im Monat bereichern wir die „Bio­di­ver­si­täts-​Abokis­te“ vom Ver­triebs­kol­lek­tiv Schnitt­stel­le mit unseren Produkten.

 

Außerdem gibt es seit ein paar Jahren 3 Gemüsegruppen die ebenfalls mit saisonalen Produkten beliefert werden.